Verbrechen der Wehrmacht
Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 - 1944
Konzeption der Ausstellung selbst lesen - Buchtipps unsere Sicht wir über uns diskutieren Interviews - eure Stimme zurück zur Startseite

Als Ergänzung und auch als Kontrast zu den sachlichen Texten in der Ausstellung lesen wir hier aus Geschichten und Romanen vor.
Die "literarische" Ausstellung beginnt mit einem Text aus:
"Da ist kein Fluss mehr" von Hanna Krall, DieGeschichte heißt: Pola

START .........ca 12 min.

 

 

 

 

 

3 Szenen aus: Brecht - Furcht und Elend des Dritten Reiches

START .........ca 11 min

 

Hanna Krall wurde 1937 in Warschau geboren, wo sie noch heute lebt. In Polen sorgten ihre Texte für Aufregung, weil sie auch das Verhalten der polnischen Bevölkerung während der Besetzung durch die Deutschen ins Visier nahm. In den 80-ger Jahren durfte sie nicht veröffentlichen. Ihre Bücher wurden weltweit übersetzt.

Hanna Krall: "Erzählen Sie mir was", bat ich.
(Jede Lesung beende ich so: "Erzählen Sie mir eine Geschichte. Eine wahre...wichtige...eine fremde oder was über sich selbst...")
Ich schaltete das Mikrofon aus.
Stille trat ein. Die Leute überlegten, ob sie eine wichtige Geschichte kannten. Und ob sie sie mir anvertrauen sollten."

Wie die Geschichte von Pola zu Hanna Krall kam, wissen wir nicht. Vielleicht hat sie die Aussage jenes deutschen Soldaten über dieses Ereignis in Kock/Plebanki in Christopher Brownings Buch gelesen und dann angefangen, ihre eigene Recherche begonnen. Vielleicht hat sie auf die oben beschriebene Weise davon erfahren.

Hanna Krall: Da ist kein Fluss mehr
Christopher Browning: Ganz normale Männer; Das Reserve-Polizeibatallion 101 und die Endlösung in Polen

 

Das Stück "Furcht und Elend des Dritten Reiches" ist in den Jahren 1935 bis 1939 in der Emigration entstanden. Einige Scenen daraus wurden 1937 von Bert Brecht und helene Weigel in Paris aufgeführt. Die 24 Scenen des Stückes zeichnen das Bild des Faschismus und der ihn konstituierenden Mentalität. (aus dem Klappentext der Suhrkampausgabe)

Bertold Brecht: Furcht und Elend des Dritten Reiches
Suhrkamp Verlag, als Tb zuerst 1970